Aktualisierungen

hier stehen die Neuigkeiten dieser Homepage auf.

Layout geändert, mal wieder 😉

Buhnenbau in Niendorf/O

ein wenig Familie -> mein Vater

06-2016 Fotografie – meine Geräte

06-2016 Layout geändert, angepasst

06-2016 KRB Lübeck eingefügt

06-2016 Fotoausstellung

07-2016 meine Videos

03-2017 KRB Lübeck aktualisiert

04-2017 – VK Bremen hinzugefügt — Kennzeichen aktualisiert – Countdown eingefügt

12-2018 – generalsäuberung und entfernen von unnötigem Ballast.

07-2019 – weiter gelöscht, verschoben und einiges bearbeitet

Fakten & Informationen zu Brennholz

Jedes Jahr machen wir in der Familie rund 20rm Brennholz. Dieses wird uns per LKW in Form von 3m langen Baumstämmen in die Einfahrt gelegt. In der Regel haben wir es dann innerhalb von 3-4 Wochen klein und weggestapelt.

Deshalb gebe ich euch hier mal ein paar kleine Tips …….. Diese sind allesamt für euch aus dem Internet zusammen getragen und hier gebündelt.
Die übliche Handelseinheit von Brennholz wird in rm „Raummeter“ beziffert.

Ein Raummeter: 1 Meter langes Rundholz wird in einer Breite von 1 Meter und einer Höhe von 1 Meter gestapelt.

Es gibt dann noch „Schüttraummeter“, dies ist in Gitterkörbe (1m x 1m x 1m)  geschüttete Holzscheite.

Hier seht Ihr eine Tabelle für den Heizwert von Brennholz:
Holzart je 1rm

____________    | kwh   | liter Heilzöl |  m³ Gas |

Pappel                   | 1110 |         97        |     111   |

Erle                        | 1400 |       123       |     140   |

Ahorn                     | 1675 |       147       |     168   |

Birke                      | 1810 |      159        |     181  |

Buche/Esche        | 1850 |      162        |     185  |

Eiche                     | 1890 |      166        |     189  |

An dieser Tabelle könnt ihr leicht erkennen, warum Buche/Esche und Eiche als Brennholz besonders nachgefragt sind. Der Heizwert sagt hier alles!

Brennholz richtig lagern:

Das Brennholz sollte natürlich trocken sein. Beim Kauf von Brennholz solltet ihr also unbedingt darauf achten, wie trocken das Holz ist. Hier seid ihr natürlich auf die ehrliche Angabe des Verkäufers angewiesen, oder Ihr kauft ein Holzfeuchtemessgerät. Laubholz muss ungefähr 2 Jahre lang trocknen, damit das Holz als Brennholz mit einer Restfeuchte von 15-20% genutzt werden kann.
Warum ist trockenes Holz so wichtig? Rein wirtschaftlich gesehen, bezahlt ihr das Gewicht des Holzes mit, wenn Ihr zum Beispiel Holz in Säcken kauft, bei dem sich der Preis nach dem Gewicht richtet. Zu feuchtes Holz brennt natürlich schlechter. Der Ofen und der Schornstein werden stärker verrußt und belastet somit wiederum die Umwelt.
Wenn Ihr selber das Holz trocknet, solltet ihr einige wenige Kleinigkeiten beachten:
Spaltet das Holz vor der Lagerung schon auf die gebrauchsfertige Größe. Je kleiner das Holzstück je schneller ist es trocken.

Stapelt das Holz möglichst locker, damit der Wind die Luft optimal zirkulieren kann.

Schützt das Holz vor Regen! Eine Plane muss ausreichend befestigt werden, sonst weht sie irgendwann weg und das Holz wird wieder nass!

Schafft einen festen trockenen Untergrund! Die Bodenfeuchte zieht sonst in das Brennholz.

 

So und jetzt viel Spass beim Holz machen 😉

 

Urlaubsessenliste auf Laeso

Tja was soll, ich sagen….lecker lecker!

Ich gebe hier nur die Hauptmahlzeit wieder, das Frühstück besteht überwiegend aus Ei, Toast mit Frischkäse und Marmelade (Jordber), dänischer Käse sowie karrysalat und Grovhakket, zum Kaffee gab es Kanelstrang mit Pudding!

Hier unsere Liste mit nachfolgende Hinweisen.

Samstag:  Lachsfilet gebratener mir Kernerug  Brød

Sonntag: Roedspøtter (Schollenfilet) gebraten mit Pellkartoffeln und Kwark

Montag: Seeteufelfilet mit Pellkartoffel und Kwark 

Dienstags: Jumfruhummer mit Pellkartoffeln und Kwark 

Mittwoch: Lachsfilet gebraten mir Kernerug Brød

Donnerstag: Mäusegulasch mit Nudeln 

Freitag: Lachsfilet gebraten mir Kernerug Brød

Samstag: leider nix….Abreise
Lachsfilet haben wir  250g/Pers genommen. Auf der Fleischseite kurz angebraten dann auf der Hautseite kurz weiter gebraten, mit Salz und Pfeffer sowie Zitronengras gewürzt und anschließend 20 min bei 130 Grad im vorgeheizten Backofen fertig gegart.

Roedspøtter, in Mehl ( plus Salz, Zitronengras, Dill und etwas Pfeffer) wenden und kurz von beiden Seiten braten. Auf Küchenpapier (Zewa) abtropfen…auf einem Teller im Backofen (70grad) zwischenlagern bis alle fertig gebraten sind.

Jumfruhummer, in Salzwasser mit Dill und Zitronengras ca. 7-10min kochen ( aufgetaute Hummerschwänze in das kochende Wasser geben.) 

Kwark mit etwas Milch sämig rühren Zwiebel klein würfeln, Knoblauch pressen, unterrühren und dann mit etwas Salz abschmecken. (500gr Kwark-1 mittlere Zwiebel – 1/2 Knoplauchknolle– je nach Vorliebe)

Urlaubsziel Laeso (Dänemark)

dies ist eine meiner bevorzugten „Abschaltzonen“.

Zu meinem 50sten Geburtstag waren wir das erstemal auf dieser Insel, aber bevor ich weiter über die Insel schreibe verlinke ich lieber auf eine bestehende Seite von Wikipedia

die Insel Læsø im nördlichen Kattegat.

Was treibt mich immer wieder hierhin? Eigentlich ganz einfach – die Natur, das Meer, die Ruhe, frische Jumfruhummer und diese Dunkelheit. Ja die Dunkelheit, es ist einfach, im warsten Sinne des Wortes, himmlisch diesen Sternenhimmel zu betrachten. Soviele Sterne wie dort habe ich nur auf Teneriffa bei dem „el Teide“ gesehen.

Bei meinem 50sten, haben Freunde spät abends unser Ferienhaus verlassen und wollten 200 meter zu Ihrem Domizil zurücklegen. Leider sind sie nach ca. 50 m gegen einen Baum gelaufen……es war schwarz wie die Nacht und man sah wirklich die Hand vor Augen nicht. Wenn man dann noch aus dem hellem ins dunkle tritt dauert es ja doch einige Zeit bis die Augen sich umgewöhnt hat. Resthelligkeit ist nicht. Da es nur in den drei größeren Orten Byrum, Vesteroe und Osterby ein paar wenige Laternen sind, gibt es also kein störendes Streulicht.

Bis jetzt hatten wir unsere Ferienhäuser im östlichen Teil in der Nähe von Østerby Havn. Dort gibt es fast alles was man zum überleben braucht, in der Nähe vom Jacht-/ Fischereihafen gibt es einen kleinen Supermarkt mit Post und Geldautomat gleich gegenüber ist das Fischgeschäft von, meine Frau sagt immer „Russel Crow“ zu ihm, Christian „Thorsensfisk.dk„. Es wird hier auch ein wenig deutsch gesprochen und der Fisch als auch die „Jomfruhummer“ oder auch „Kaisergranat“genannt sind immer frisch und lecker. Ein kleines Cafe mit Blick über die Hafenanlage und, und und.

Das Hauptziel meiner Frau ist die östliche Küste „Danzigmand„, dort kann sie stundenlang laufen und Steine, Muscheln und Bernstein suchen.

Bernsteine von der Ostsee

Bernsteine von der Ostsee

was guggst du?

was guggst du?

Sunset

Sunset

Ich schlage mich dann lieber mit dem Fotoapparat in die Dünen oder auf die angespülten Seetangfelder (echter Naturstrand) auf der Suche nach außergewöhnlichen Objekten. Der geniale Ort zum „Seele baumeln lassen“.

Um auf diese Insel zu kommen fährt man ca. 90min mit der „Læsøfærgen„ab Frederikshavn nach Verstero Havn. Spätestens beim Verlassen der Fähre beginnt dann der Urlaub.

Ich habe heute beim Surfen diese Bilder gefunden. Das obere zeigt die Hafeneinfahrt von Osterby von See aus betrachtet und das untere den Hafen als Ausschnitt einer Seekarte.

 

Quelle der Bilder  http://www.nv-pedia.de

Was ist das bitte?

ich habe keine Ahnung und auch nicht dass Problem dies kundzutun. Ich habe diese Bilder am Hamborger Strand in Dänemark gemacht. Der Hamborger Strand liegt ein kleines Stück nördlich von Hanstholm. Da ich diese „Lebensform“ nicht identifizieren kann frage ich zur Zeit auf vielen Plattformen, also frage ich hier jetzt auch

Was ist das?

  

 

So, hier ist die Antwort – das Meeresmuseum Stralsund hat auf meine Anfrage geantwortet und es ist das „Korallenmoos“.

 

 

Erstes Auto

auf dem heutigen Spaziergang kam er mir entgegen, mein erstes Auto ein Renault R4. Mit diesem Augenblick überströmten mich all die positiven und auch negativen Erlebnisse. Erstes eigenes Auto, durchgehende Sitzbank vorne, Revolverschaltung, Vinyldach, rollbar über die gesamte Dachlänge…..und und und.

gekauft habe ich ihn bei einer ehemaligen Schulkameradin, ich kann mich aber nicht mehr an den Preis erinnern. Jedenfalls eine Erinnerung ist noch voll da, nach Übergabe von Geld und Schlüssel/Papiere jaulte die Sirene und rief die Feuerwehrleute ins Gerätehaus, ich gehörte dazu.

In Gedanken an die Fahrschule, Blinkerhebel ist links am Lenkrad, ging die Fahrt los Richtung Feuerwehrgerätehaus. Mit der Revolverschaltung kam ich erstaunlich gut zurecht.

Im Nachhinein, oh wie war es peinlich, beim R4 war der Blinkerhebel rechts und links wurde das Licht an und aus geschaltet. Irgendwann trennte uns dann der TÜV, der rostfraß war doch erheblich.

image image

Urlaub auf einer spanischen Insel 

das war was, das erste Mal Urlaub auf einer spanische Insel. Nein nicht im Mittelmeer sondern im „brüllenden Atlantic“ war unser Ziel. Die kanarischen Inseln und dann speziell nach „Puerto del la Cruz“ im Norden von Teneriffa.

Eine Woche haben wir der Kälte den Rücken zu gekehrt und sind ab Hamburg geflogen. Knappe 580€ pro Person mit Condor und Bustransfer in die  Hotelanlage „Casablanca“, dort haben wir uns dann komplett selbst verpflegt hatten aber den Service eins Hotels.

Es war ein Abenteuer, vom Eis im Flugzeugfenster bis zum Teide, dem höchsten Berg Spaniens haben wir wirklich einiges erlebt. Schaut euch die nachfolgenden Bilder an und ……. Ja versucht es einmal selber, wir waren auch skeptisch aber das wird auf alle Fälle wiederholt. Es war schön da. 

IMG_0306.JPG

Eisblumen im Flugzeugfenster

image

Blick auf dem Teide

image

Flughafen Teneriffa Süd

image

Hotel Casablanka

image

Pool im Innenhof des Hotels

image

Vulkanische Hochebene am Teide

 

Grenzübergang zur DDR

Herleshausen/Wartha

Eines Tages kam der Chef und früh wer einen gültige Personalausweis mit hat.
Johannes HH 20, das war unser damaliger Rufname, hatte gewonnen. Mein damaliger Teamkollege und ich bekam den Auftrag vom Marienkrankenhaus Hamburg einen Patienten abzuholen und diesen zum Grenzübergang Herleshausen/Wartha zu transportieren, um ihn dort an die SMH (Schnelle Medizinische Hilfe) zu übergeben. Kein Funk, keine Gespräche mit dem Patient oder der Begleitperson, das war die Vorgabe.
Also, los ging das Abenteuer, Patient übernommen ein Mann Mitte 60 und eine Begleitperson männlich Mitte 30. Der nicht sehr sympathisch.

Guten Tag, wie geht es….Ende des Gesprächs.Die Begleitperson stieg hinten beim Patient ein und schob gleich die Verbindungsscheibe zu und ab ging die Fahrt.

Während der Fahrt öffnete sich dann doch die Scheibe und der jüngere versuchte eine zaghafte Unterhaltung. So erfuhren wir das der beide zur Stasi gehörten und der Patient in Hamburg operiert wurde.
Am Grenzübergang wiesen wir uns aus, 4 Personen mit Personalausweisen, 2 West und 2 Ost. Der Beamte des Bundesgrenzschutz wünschte uns viel Glück und sagte augenzwinkernd „wir haben ein Auge auf euch“.
Der Grenzbeamte der DDR Grenztruppe sagte „fahren sie geradeaus , man erwartet Sie“ und wie gaben win gewünscht Gas, immer geradeaus.

Nach 2 bis 3 Kilometer kamen uns Zweifel „ob das hier so richtig ist“? Der junge Begleiter könnte auch nicht helfen und war sichtlich überfordert.
Umdrehen oder Knast war angesagt. Kurz vor der Übergangsstelle kamen uns schon die ersten Vopo’s per Blaulicht entgegen. Ups, man geleitete uns auf einen Hinterhof, uns ging „der Stift auf Grundeis“.
Nach kurzem Disput war alles geklärt, alles ein Missverständnis.
„Und nun fahren Sie ihren Grangenwagen dort inne Halle“
„Nein, mache ich nicht“
„Fahren Sie sofort ihren Grangenwagen dort rein…“
„Nein, das tue ich nicht, die Halle ist zu niedrig und ich würde mein Dach abrasieren“
Der Vopo guggte und ging weg, er kam dann mit dem SMH Grangenwagen zurück, der fuhr dann in die Halle und wir rückwärts davor. Der Patient wurde umgelagert, natürlich hinter Sichtschutzwänden.

Kurzes zunicken und das wars.
Wir wurden durch Handzeichen aufgefordert wegzufahren. Das müsste man uns nicht zweimal sagen, ab gings Richtung Heimat.
Der gleiche Beamte vom Bundesgrenzschutz empfang uns und grinste, “ na, da war ein Abenteuer was“?
Ja, das war ein Abenteuer, bitte nie wieder.

Ein 1/4 jahr später sind wir dann über die B5 nach Berlin gefahren, der Vopo der uns kontrollierte kam mir bekannt vor, er schaute uns beide komisch an und winkte uns sofort durch…….
Tja, Bekanntheit hilft! 🙂

1 2