aus der Schulzeitung 1977 – Teil 7/1

Schultreffen der Volksschule Niendorf Ostsee 1977
Zusammengetragen von Grete Dankert

Auszug 7 (Teil 1)
„To Geld kommen“….wie schull man das freuer maken?! „Joppen“, so wi hüt – kennt man dormols noch nich. De Jungs sä’n to dat se för de Gäst‘, de mit’n Zug kämen, de Kuffer naht Quartier bringen kun‘. Dat ging mit’n Blockwagen, Schufkoorn oder son Kiss mit röd‘. Forröd‘ Harn noch nich viel Lüt. Dormols har sik „Nitz-Wohlert“ (Werner W.) son ooln Drahtesel inhandelt. Op denn hew Ik dat Radforn ok liiert… Dat rechte been käm durch den Rahmen un denn stell‘ man denn linken foot biet loopen op de anner Pedal; dat heet, wenn man Glück har. Frilop gäw dat noch nich, un so güng de Dinger immer rundüm. Wer gornich eenfachbi de Fohrt, de man dorbi kreeg….un dann noch de Balance‘ to holln! Rutsch man aff von de Pedal, slög dat diert een ümmer an de wad’n..dün‘ ganz schön weh, – na, un smeerig wür de sak ok bös. Dat stoppen wär ok nich licht – meist sust man gegen ’n Boom oder ne Muer, oder man nei denn Grab’n hendal.
Ja so harn wi ok all uns Problem‘!
„Zu Geld kommen“… Wie sollte man das früher machen?! „Jobben“, so wie heute – kannte man damals noch nicht. Die Jungs sahen zu, das sie für die Gäste, die mit dem Zug kamen, die Koffer in deren Quartiere bringen konnten. Das ging mit dem Blockwagen, Schubkarre oder einer Kiste auf Rädern. Fahrräder hatten noch nicht viele Leute. Damals hatte sich „Nitz-Wohlert“ (Werner W) einen alten Drahtesel besorgt. Auf dem habe ich damals auch das Radfahren gelernt … Das rechte Bein kam durch den Rahmen und dann stellte man den linken beim laufen auf das andere Pedal, das heißt, wenn man Glück hatte. Freilauf gab es noch nicht, und so gingen die Pedale immer rundum. War gar nicht einfach die Fahrt, die man dabei bekam…und dann noch die Balance halten. Rutscht man ab von der Pedale schlug die immer gleich in die Wade…tat ganz schön weh, -na und schwierig wurde die Sache auch. Das anhalten war auch nicht leicht – meist sauste man gegen einen Baum oder eine Mauer. Oder man fuhr in den Graben hinab.
Ja, so hatten wir auch alle Misere Probleme!