Bernsteinsammler oder Tag 4 auf Laeso 

Gestern hatten wir die Begegnung der besonderen Art. Ich stufe diese beiden mal in die Kategorie „imurlaubextrembernsteinsucher“. Wir haben ja schon viel gesehen aber das war die Krönung. Normalerweise ist das auf Laeso so, das man sich beim begegnen anschaut zunickt und  hei oder hallo sagt. Diese beiden hatten sich einen Claim ausgesucht und der wurde wirklich auf Knien durchsucht.

Bernsteinsammler

Die vorbeigehenden wurden nicht beachtet, der Hund, der etwas abseits im Windschatten lag, wurde zur Ruhe ermahnt. Hochkonzentriert wurde der Sand, der Seetang und die Stein durchwühlt. Ab und zu ging  dann die Hand zur „Filmdose“, Deckel auf – etwas reinlegen – Deckel zu.

Wir haben diese beiden dann noch dreimal gesehen…..immer die gleiche Stelle und die selbe Haltung.

Sorry, aber das wäre kein Urlaub für mich, ja jeder kann seinen Urlaub so gestalten wie er möchte. Merkwürdig war es aber doch.

ach ja unsere Beute war auch nicht schlecht…

Bernstein auf læsø gefunden
Bernstein auf læsø gefunden

Urlaubsziel Laeso (Dänemark)

dies ist eine meiner bevorzugten „Abschaltzonen“.

Zu meinem 50sten Geburtstag waren wir das erstemal auf dieser Insel, aber bevor ich weiter über die Insel schreibe verlinke ich lieber auf eine bestehende Seite von Wikipedia

die Insel Læsø im nördlichen Kattegat.

Was treibt mich immer wieder hierhin? Eigentlich ganz einfach – die Natur, das Meer, die Ruhe, frische Jumfruhummer und diese Dunkelheit. Ja die Dunkelheit, es ist einfach, im warsten Sinne des Wortes, himmlisch diesen Sternenhimmel zu betrachten. Soviele Sterne wie dort habe ich nur auf Teneriffa bei dem „el Teide“ gesehen.

Bei meinem 50sten haben Freunde spät abends unser Ferienhaus verlassen und wollten 200 meter zu Ihrem Domizil zurücklegen und sind nach ca. 50 m gegen einen Baum gelaufen……es war schwarz wie die Nacht und man sah wirklich die Hand vor Augen nicht. Wenn man dann noch aus dem hellem ins dunkle tritt dauert es ja doch einige Zeit bis die Augen sich umgewöhnt hat. Resthelligkeit ist nicht. Da es nur in den drei größeren Orten Byrum, Vesteroe und Osterby ein paar wenige Laternen sind, gibt es also kein störendes Streulicht.

Bis jetzt hatten wir unsere Ferienhäuser im östlichen Teil in der Nähe von Østerby Havn. Dort gibt es fast alles was man zum überleben braucht, in der Nähe vom Jacht-/ Fischereihafen gibt es einen kleinen Supermarkt mit Post und Geldautomat gleich gegenüber ist das Fischgeschäft von, meine Frau sagt immer „Russel Crow“ zu ihm, Christian „Thorsensfisk.dk„. Es wird hier auch ein wenig deutsch gesprochen und der Fisch als auch die „Jomfruhummer“ oder auch „Kaisergranat“genannt sind immer frisch und lecker. Ein kleines Cafe mit Blick über die Hafenanlage und, und und.

Das Hauptziel meiner Frau ist die östliche Küste „Danzigmand„, dort kann sie stundenlang laufen und Steine, Muscheln und Bernstein suchen.

Bernsteine von der Ostsee
Bernsteine von der Ostsee

was guggst du?
was guggst du?

Sunset
Sunset
 

Ich schlage mich dann lieber mit dem Fotoapparat in die Dünen oder auf die angespülten Seetangfelder (echter Naturstrand) auf der Suche nach außergewöhnlichen Objekten. Der geniale Ort zum „Seele baumeln lassen“.

Um auf diese Insel zu kommen fährt man ca. 90min mit der „Læsøfærgen„ab Frederikshavn nach Verstero Havn. Spätestens beim Verlassen der Fähre beginnt dann der Urlaub.

In der 40KW 2015 sind wir wieder da, dann gibt es hier wieder frische Bilder.

Ich habe heute beim Surfen diese Bilder gefunden. Das obere zeigt die Hafeneinfahrt von See aus betrachtet und das untere den Hafen als Ausschnitt einer Seekarte.

   

Quelle der Bilder  http://www.nv-pedia.de