Læsø die 10te

im Jahr 2007 sind wir das erstemal auf diese tolle insel gefahren. Es war zu meinem 50ten Geburtstag und es ging dort in den „Professor Johansens Vej“. Es war unheimlich toll, mit Familie und Freunden dort in der absoluten, für uns jedenfalls, Dunkelheit zu feiern und anschliesend zu urlauben.

Dort seht ihr die Insel Laeso……eine Perle im Kattegat.

Dieses Jahr fahren wir also zum 10ten mal auf dieses Kleinod zur Erholung. Wir haben uns mal hingesetzt und haben versucht alle Ferienhäuser, grob wenigstens, zusammen zu tragen. Leider bekommen wir die Jahre nicht mehr zusammen aber das ist auch eigentlich egal, was zählt ist in Vesteroe von der Fähre zu rollen und die Papiere für das Ferienhaus abzuholen. Auf der Fahrt dorthin versuchen wir schon Eier oder frisches Gemüse von den Bauern mitzunehmen.

Wir befinden uns hier imNordosten der Insel im Bereich „Nordmarken“ und „Osterby Havn“

Also oben sind ja nur 8 Sterne verteilt, ja das stimmt, das eine bestimmte Haus haben wir 3 mal besucht, weil es uns so gut gefallen hat.

Wie die letzten male nehmen wir wieder unsere Pedelec´s mit und werden überwiegend mit dem Rad unterwegs sein. Natur genießen, am Strand rumlaufen, im Hafen sitzen und oder „Mik´s Marked“ besuchen. Hier sind wir bisher immer eingekehrt und haben gestöbert wie verrückt, gefunden haben wir bisher immer irgend etwas.

Diesesmal geht es in den „Høgevej“, Schwager und Schwägerin aus Osnabrück kommen auch und unterstützen uns beim „#Seelebaumelnlassen“.


Die Famile stellt auch diesmal wieder den Haussitter, billiger kann man an der Lübecker Bucht nicht urlauben oder??

Reha 2021 die 2te

Tja, nach einigem hin und her mit der Rentenversicherung und meiner Krankenkasse sowie der Reha Einrichtung am Schweriner See….die Reha wurde abgesagt da ich ja am 1. August in Rente gehe, schriftlich habe ich allerdings noch nichts bekommen.

Ich warte weiter ab und sitze zu Hause……👋

Fotoapparat

Hier zeige ich euch Aufnahmen von einem Fotoapparat den ich zeitlich nicht zuordnen kann. Auch einen Hersteller könnte ich nicht erkennen.

Auf dem Gehäuse kann man nur den Schriftzug „Mono“ erkennen.

Auf dem Objektiv steht „Meyer Görlitz Nr 559638 Trioplan 1:3,5 F=7,5 cm“

Unter dem Blech der Blendenbezeichnung steht „Compur“ und „F. Deckel München“

Wenn ich richtig gemessen habe müsste da ein 45mm Rollfilm rein.

Aber seht euch die Bilder an und sagt mir etwas was ich/bzw das Internet mir noch nicht verraten hat.

Reha 2021

Tja, am 1.8.2021 beginnt mein, genehmigte, Rentenleben.

Da ich wegen gesundheitlichen Problemen seid Juni letzten Jahres krank geschrieben bin und auch von meiner Krankenkasse auch Krankengeld bekomme, würde ich dazu aufgefordert eine Reha Maßnahme bei der Rentenversicherung (RV) zu beantragen.

Tja, das habe ich dann Anfang März auch gemacht und siehe da im Mai wurde eine medizinische Reha bewilligt. Ich soll 5 Wochen (oder mehr oder weniger) an den Schweriner See. Das sind knappe 80 km von hier. Besser als nach Bad Kissingen..

Heute ist Anfang Juli und es sind noch 3 Wochen und ein paar Tage bis zur Rente. Diese Reha soll der wiederherstellung meiner Arbeitsfähigkeit dienen.

Wenn ich das richtig rechne werde ich wohl nicht mehr zur Arbeit gehen. Auf meinen schriftlichen Einwand bei der RV und meiner Krankenkasse habe ich noch keine Nachricht bekommen.

Ich bin gespannt ob ich da noch hin soll, man könnte richtig viel Geld sparen und jemand anderes kommt dann auch noch in den Genuss einer Reha.

Auf ein Wiedersehen..?

Ich glaube eher nicht.

Heute war es wieder soweit, ich bin bei Facebook ausgestiegen, habe meinen Account gelöscht und habe kein schlechtes Gewissen dabei…..warum auch.

Wer mich vermisst darf hier in meinem Impressum nach meiner erreichbarkeit schauen und die verschiedenen Wege gerne nutzen, ich würde mich freuen.

Blauer geht’s nicht

Ich sitze hier mal wieder an meinem Lieblingsplatz und lausche dem Gezwitscher der Vögel., nun ab und zu schreit auch mal ne Möve.

Was soll ich euch sagen, beim Seele baumeln lassen und lauschen fällt es mir auf…….blauer geht ja nun wirklich nicht.

Highnoon

Oh ja, es war wirklich kurz vor 12, im wahrsten Sinne des Wortes. Ich sitze hier bei herrlicher Luft auf der Bank an meinem „Lieblingsplatz“ und lasse mir die Sonne ins Gesicht scheinen.

Es ist schon schön hier.

Ganz ehrlich, wenn diese psychischen Probleme nicht wären, könnte es so schön sein. Ich habe das Ruder hoffentlich rechtzeitig rumgerissen und bin auf dem aufsteigenden Ast.

Drückt mir die Daumen das es bis zur Rente erledigt ist da ich noch gerne ein paar Jahre mit meinem Schatz erleben möchte.

Giftbude

Ups, der Titel hat nun wirklich nichts mit „Gift“ zu tun.

Der Begriff „Giftbude“ kommt aus dem althochdeutschen und bedeutet „Gabe, Geben“ und bedeute eigentlich „dor gift dat wat“ – da gibt es was!

Als damals die ersten touristischen Gebiete erschlossen wurden, war oft die erste Tätigkeit eine Giftbude einzurichten bzw. zu eröffnen.
Es war meistens ein kleines Haus (Bude) in dem man allerlei Kleinigkeiten bekam, Speisen, Getränke und anderes. Unter anderem auch Andenken von der jeweiligen Örtlichkeit.

Ich überlege gerade ob ich nicht auch eine Giftbude eröffnen sollte, wäre doch cool, ein auf „damals“ getrimmter Laden wo man dann „Andenken“ und andere „Kleinigkeiten“ erwerben kann. Ganz auf die alte Art und weise… einfach und unkompliziert.

Das hebe ich mir, glaube ich, dann doch besser für meine Rentenzeit auf. So als „Gimmik“ nur für mich und zu meinen Zeiten ohne Zwang und Abhängigkeiten.

Träume und Wünsche darf man doch haben, oder nicht?

Rente 2021

Tja, das gefühl sagt mir „es passt“.

Am 1. August 1972 habe ich damals meine Lehre als Maschinenschlosser auf der Evers Werft in Niendorf Ostsee begonnen. Ich war noch 14 Jahre alt (im September wurde ich 15) und mein Vater musste sogar noch meinen Lehrvertrag unterzeichen.

Jetzt im April 2021 habe ich meinen Antrag gestellt, er soll zum 1. August 2021 gelten. Nach fast 50 Jahren einzahlen sollte ich jetzt dran sein…..denke ich mir so.

Im August bin ich dann also 63 +10 Monate und falle in die Rubrik „besonders langjährige Versicherte“, ganz ehrlich ich hoffe das der/die Sachbearbeiter in Berlin auch so sehen.